Exklusiv: Schauspieler Timur Bartels spendet ein Original „Rotes Band“ der Serie „Club der Roten Bänder“

Beschreibung

Timur Bartels ist Schauspieler, Sänger und Synchronsprecher und vor allem bekannt aus der beliebten VOX-Fernsehserie „Club der roten Bänder“, in der er 2015 bis 2017 die Hauptrolle des Alexander „Alex“ Breidtbach übernahm. 2017 war er bei der Fernsehshow „Grill den Henssler“ dabei, konzentriert sich aber seither hauptsächlich auf seine Musik. Im Frühjahr 2019 brachte er zusammen mit Rapper Gringo seinen ersten Song „Alles erlaubt“ heraus. Seit der Veröffentlichung dieser Single tritt er öffentlich als Timur auf. Exklusiv für die Aktion #BambihilftKindern versteigert der Schauspieler nun ein Original-Requisit aus der ersten Staffel der Serie: Ein „Rotes Band“, das er während der Dreharbeiten trug. Bieten Sie mit und sichern Sie sich dieses Serien-Highlight für den guten Zweck!

Entdecken Sie bei uns auch weitere einzigartige Weihnachtsgeschenke für den guten Zweck!

mehr lesen

Leistungsbeschreibung

Sie bieten auf ein Serien-Highlight: Eine Original-Requisite aus der VOX-Fernsehserie „Club der roten Bänder“.

  • Rotes Band, das Timur Bartels während der Dreharbeiten der ersten Staffel trug

Den Erlös der Auktion „Exklusiv: Schauspieler Timur Bartels spendet ein Original „Rotes Band“ der Serie „Club der Roten Bänder““ leiten wir direkt, ohne Abzug von Kosten, an die Tribute to Bambi-Stiftung weiter.

mehr lesen

Hilfsprojekt

Die Stiftung will hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche in Deutschland zu unterstützen

TRIBUTE TO BAMBI Stiftung: Hilfe für Kinder in Not

Eine Initiative von Hubert Burda Media

Die TRIBUTE TO BAMBI Stiftung fördert ganzjährig Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche und macht zudem auf Missstände und Themen aufmerksam, die in der Gesellschaft zu wenig wahrgenommen werden, um denen eine Stimme zu geben, die sonst nicht gehört werden. Neben den Auswirkungen der Corona-Pandemie dominiert insbesondere der Krieg in der Ukraine und die Flucht von ukrainischen Kindern und Jugendlichen nach Deutschland die diesjährige Arbeit der Stiftung.