Fußballweltmeister trifft Worldrecords: Matthias Ginter übergibt „Rolling Stones“-Fotografie von Kai Schäfer

Beschreibung

Der Fotokünstler Kai Schäfer widmet sich seit 2010 einem einzigartigen und ausgewöhnlichen Kunst-Projekt: „WORLDRECORDS“. Die berühmte Fotoserie, die bis heute etwa 100 eindrucksvolle Bilder im überdimensionalen Großformat umfasst, ist eine Hommage an die analoge und wohl empfindsamste Form des Tonträgers. Der Künstler entwickelte für die Werke ein eigenes, patentiertes Licht. Dadurch verwischen die Grenzen zwischen Fotografie und Malerei, was die Bilder noch einzigartiger macht. Sie haben nun die Möglichkeit das WORLDRECORD: „Sticky Fingers“ für einen guten Zweck zu ersteigern. Sticky Fingers ist das neunte Studioalbum der britischen Rockband The Rolling Stones und gilt als eines der besten Alben der Band. Echtes Highlight: Kein Geringerer als Nationalspieler und Star von Borussia Mönchengladbach Matthias Ginter übergibt Ihnen das limitierte Kunstwerk persönlich. Bieten Sie mit und sichern Sie sich dieses absolute Must-have für alle Rolling Stones-Fans!

Entdecken Sie bei uns auch weitere einzigartige Auktionen für den guten Zweck!

Leistungsbeschreibung

Sie bieten auf eine außergewöhnliche und hochklassige Fotografie: Ein Foto der legendären britischen Rockband The Rolling Stones mit der Platte „Sticky Fingers“.

  • Fotografiert von Kai Schäfer auf einem „Dual 1219“-Plattenspieler
  • Maße: 95 cm / 112 cm   - Material: Diasec
  • Die Übergabe des Bildes erfolgt im Rahmen eines Meet & Greet mit Matthias Ginter
  • Die Auktion endet zum angegebenen Zeitpunkt und verlängert sich nicht

Den Erlös der Auktion „Fußballweltmeister trifft Worldrecords: Matthias Ginter übergibt „Rolling Stones“-Fotografie von Kai Schäfer“ leiten wir direkt, ohne Abzug von Kosten, an die Matthias Ginter Stiftung weiter.

Hilfsprojekt

 Matthias-Ginter-Stiftung

Matthias-Ginter-Stiftung

Unterstützung für hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche im Raum Freiburg

Die Matthias-Ginter-Stiftung setzt sich für hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche im Raum Freiburg ein. Mit ihrer Gründung wollte der Nationalspieler seinen Bekanntheitsgrad dazu nutzen, der Gesellschaft etwas zurückzugeben.